Verwaltungen

Geschichte der Luxemburger Rosenzucht

Date de création
-
-
Catégorie
Téléphone

Die Stadt Grevenmacher und die ASBL „Patrimoine Roses pour le Luxembourg“ laden dazu ein, eine neue Freiluft-Ausstellung in Grevenmacher zu entdecken: Es bewegt sich etwas für Rosen! Auf der renovierten Promenade, in der Nähe der neuen Treppe sowie des Sagen- und Legendenpfades entlang der Mosel, kann bis Ende Oktober auf 24 Tafeln eine Ausstellung über die Geschichte der Rosenzucht in Luxemburg und ihren Wiederaufschwung besichtigt werden. Das Datum der offiziellen Einweihung ist noch nicht bekannt.

Getreu ihrer Berufung, das Erbe der Rosen wieder in die Köpfe, Herzen und Gärten zu bringen, sowie im Hinblick auf die LUGA 2023 (Luxemburg Gartenschau), möchte die ASBL „Patrimoine Roses pour le Luxembourg“ das Bewusstsein für unsere Rosengeschichte sowie ihre Bedeutung für unsere Parks und Gärten vertiefen. Die luxemburgische Rosentradition blüht wieder auf: Es finden Schnittkurse statt, und Rosengärten werden angelegt. Es ist auch geplant, im Garten des Osburg-Hauses in Grevenmacher, der zurzeit renoviert wird, einen Rosengarten anzulegen. Darüber hinaus wird die Rosenbotschaft sichtbar in Museen, bei der luxemburgischen Post, in der Presse, bei Vorträgen sowie bei Schokoladenherstellern, Konditoren, Grafikdesignern und Juwelieren. Das Rosenerbe Luxemburgs kehrt nach 100 Jahren Dornröschenschlaf, in die Köpfe, Herzen und Gärten der Menschen zurück.​