Standesamtlich heiraten

Um in Luxemburg standesamtlich heiraten zu können, sind im Vorfeld bestimmte Behördengänge zu erledigen und verschiedene Unterlagen beizubringen (die je nach Staatsangehörigkeit der zukünfitgen Ehepartner variien können).

Die kirchliche Trauung darf est nach der standesamtlichen Hochzeit stattfinden. Demnach ist eine rein kirchliche Trauung, d.h. ohne vorhergehende standesamtliche Eheschließung, verboten.

Sowohl verschiedengeschlechtliche als auch gleichgeschlechtliche Paare können standesamtlich heiraten.

Um in Grevenmacher heiraten zu können, müssen die zukünftigen Ehepartner mindestens 18 Jahre alt sein und einer von ihnen muss seinen offiziellen Wohnsitz in der Gemeinde haben.

Auch für Minderjährige besteht die Möglichkeit zu heiraten. Hierzu ist jedoch eine Erlaubnis des Vormundschaftsrichters erfoderlich.

HOCHZEITSTERMIN

Mit den Vorbereitungen für die standesamtliche Trauung sollte spätestens mit folgendem zeitlichen Verlauf begonnen werden (als Anhaltspunkt):

  • 2 Monate vor dem Hochzeitstermin bei Gebietsansässigen mit luxemburgischer Staatsangehörigkeit;
  • 3 Monate vor dem Hochzeitstermin bei Gebietsansässigen nicht luxemburgischer Herkunft..

Beide zukünftigen Ehepartner müssen beim Standesbeamten der Gemeinde vorstellig werden..

Der Hochzeitstermin (Tag und Uhrzeit) wird bei Vorlage aller für das Aufgebot notwendigen Unterlagen festgelegt.

zwingend beizubringende unterlagen und angaben

Um die Ehe nach luxemburgischen Recht zu schließen, sind je nach Herkunftsland der zukünfitgen Ehepartner unterschiedliche Unterlagen beizubringen.

Zwingend für die Eheschließung erfordliche Unterlagen sind:

    • ein Identitätsnachweis (Fotokopie des gültigen Reisepasses oder Personalausweises);
    • ein vollständiger Auszug aus dem Geburtenregister der zukünftigen Ehepartner (mit Angabe der Namen der Eltern), ausgestellt von er Gemeinde ihres Geburtsorts. Dieser vollständige Auszug darf nicht älter als sechs Monate sein. Kann diese Urkunde nicht beigebracht werden, so kann der Betroffene stattdessen eine vom Friedensrichter/Amtsrichter seines Geburtsortes oder seines gesetzlichen Wohnsitzes ausgestellte Offenkundigkeitsurkunde vorlegen, die vom Bezirksgericht des Ortes, an dem die Ehe geschlossen werden soll, für rechtsgültig erklärt werden muss. Bei Vorlage einer ausländischen Geburtsurkunde muss es sich um eine der folgenden Varianten handeln:
                • entweder um eine internationale Urkunde (gemäß Anhang von CIEC-Übereinkommen Nr. 16);
                • oder um eine nationale Urkunde mit beglaubigter Unterschrift oder Apostille (Haager Konvention).
  • eine Wohnsitzbescheinigung, ausgestellt von der Gemeinde des Wohnsitzes. Die Eheschließung kann nur in der Gemeinde vollzogen werden, wo einer der zukünftigen Ehepartner seinen legalen Wohnsitz hat.
  • gegebenenfalls ein Ledigkeitsnachweis (mit Angabe des Personenstandes), der die erwiesene Ledigkeit der künftigen Ehepartner bescheinigt. Für luxemburgische Staatsangehörige reicht eine Kopie neueren Datums der in Luxemburg aufgenommenen Geburtsurkunde. Die Ehefähigkeit von ausländischen Staatsangehörigen wird durch das Ehefähigkeitszeugnis nachgewiesen. Kann ein solches Zeugnis nicht ovn den Behörden des Herkunftslandes des Betroffenen ausgestellt werden, kann es durch eine Bescheinigung über das jeweilige Eherecht (certificat de coutume) nebst einer Ledigkeitsbescheinigung ersetzt werden. Um zu erfahren, welche Behörde diese Belege im Ausland ausstellt, wird empfohlen, sich an die Gemeindeverwaltung des letzten Wohnsitzes im Ausland oder an die zuständige Botschaft zu wenden.

Sowie gegebenenfalls:

  • die Sterbeurkunde des vorherigen Ehepartners;
  • die Geburtsurkunde der für ehelich zu erklärenden Kinder. Im Falle von vor der Ehe geborenen Kindern, die bisher nicht vom Vater (und/oder der Mutter) anerkannt wurden, ist es notwendig, diese Anerkennung vor der Eheschließung durchzuführen, da sie den Status von ehelichen Kindern nur erhalten können, wenn die Anerkennung vor der Heirat stattfand. Ein ordnungsgemäß anerkanntes Kind wird durch die Heirat automatisch für ehelich erklärt;
  • die Sterbeurkunde des Vaters/der Mutter bei Minderjährigen;
  • eine Heiratsurkunde mit Scheidungsvermerk oder eine Abschrift des Scheidungsurteils.

weitere informationen:

http://www.guichet.lu - Standesamtlich heiraten

Carole CLEMENS
rédacteur
Tel: 750311 - 23
Fax: 750311 - 80

Tanja ROBERT
expéditionnaire administratif
Tel: 750311 - 30
Fax: 750311 - 80

Christophe WEILAND
expéditionnaire administratif
Tel: 750311 - 32
Fax: 750311 - 80

© Fotos: Christophe Weiland, Tanja Robe
rt
Nein
Nein